Der Gegenwind wird ehrenamtlich produziert: Wir sind für jede Art von Mitarbeit dankbar! Das betrifft insbesondere redaktionelle Zuarbeit aus allen Orten Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns aus denen wir normalerweise nichts erfahren.
Wir drucken in aller Regel eure Artikel und Meldungen ohne redaktionelle Überarbeitung ab. Längere Artikel bitte immer rechtzeitig vorher absprechen!



Auszüge aus der März-Ausgabe des Gegenwind 2021:


Das war 2020

Mehr Flüchtlinge in der Welt, aber weniger in Deutschland

2020 gab es auf der Welt mehr Flüchtlinge als 2019. In Syrien hat sich vor allem die soziale Lage im Regierungsgebiet, aber auch im Gebiet der türkischen Besatzung drastisch verschlechtert. Am Horn von Afrika sind durch den Krieg im Norden Äthiopiens, in den Truppen aus Eritrea eingriffen, neue Flüchtlingsströme erzeugt worden. Die Sicherheitslage in Afghanistan ist unstabiler geworden, durch das angekündigte Abkommen zwischen den USA und den Taliban entstand neuer Druck auf diejenigen, die ohnehin ihre Zukunft nicht in dem Land sehen. In Deutschland kamen nur noch 100.000 Flüchtlinge an, obwohl im Koalitionsvertrag eine „Obergrenze“ von 200.000 vereinbart ist - man hätte also Flüchtlinge aus Bosnien, Griechenland, Libanon oder Libyen leicht aufnehmen können.

mehr...

Zu wenig Plätze im Frauenhaus

Viertausend Abweisungen im Jahr

Schleswig-Holstein lässt den Bedarf ermitteln

Reicht die Hilfe, die von Gewalt betroffenen Frauen in Schleswig-Holstein bekommen? Es gibt die Polizei, Notruf-Nummern, Beratungsangebote und Frauenhäuser, die sich auch vernetzen, zum Beispiel in den KIK-Netzwerken. Alles gut also? Um das herauszufinden, beauftragte die Landesregierung das Forschungsinstitut ZOOM e.V., den Bedarf herauszufinden und mit den Angeboten zu vergleichen. Das Ergebnis ist 183 Seiten stark und liegt nach einem Jahr vor.

mehr...

Pandemie, Lockdown und kein Ende

Impfung als Rettung?

Seit Weihnachten wird gegen Covid-19 geimpft

Die Infektionen mit dem neuen SARS-CoV-2-Virus bestimmen unser Leben. Täglich werden Zahlen der Infektionen, der Gestorbenen und der Inzidenz, der Infizierten pro 100.000 EinwohnerInnen veröffentlicht, alle drei oder vier Wochen gibt es die neue Verordnung mit den aktuellen Regeln zur Beschränkung der Kontakte. Im Dezember wurden jetzt die ersten Impfstoffe zugelassen, die Produktion hat begonnen. Bedeutet das Licht am Ende des Tunnels? Und wie lang ist der Tunnel noch?

mehr...



Anregungen und Kritik zur Gestaltung dieser Website an Astrid van Dühren

Zur Startseite Hinweise zu Haftung, Urheberrecht und Datenschutz Kontakt/Impressum